• familien-organizer.de Ads

  • Letzte Artikel

  • Baby, Kinder & Familie

  • Feed it!

  • Kategorien

  • Letzte Kommentare

  • Meta

  • Archive

  • Bookmark

    Add to Technorati Favorites
  • Artikel nach Datum

    Dezember 2017
    M D M D F S S
    « Jul    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • « | Home | »

    Viel Lakritze schadet dem Baby

    By familien-organizer | Oktober 8, 2009

    Werdende Mütter, die während ihrer Schwangerschaft viel Lakritze naschen, schaden damit ihrem Baby. Das haben Wissenschaftler der University of Helsinki und der University of Edinburgh herausgefunden.
    Viele Frauen haben während der Schwangerschaft besondere Vorlieben was das Essen betrifft. Besonders groß ist der Appetit auf Süßes mit salzigem Nebengeschmack – so wie etwa Lakritze. Deshalb haben die finnischen Wissenschaftler das Naschwerk aus der Süßholzwurzel genauer unter die Lupe genommen. Hinzu kommt, dass Lakritze in Finnland besonders beliebt ist. Die Experten zeichneten auf, ob und wie viel eine Gruppe von schwangeren Frauen an Lakritze verzehrte. Acht Jahre später untersuchten sie die Kinder im Hinblick auf kognitive Fähigkeit, Wortschatz, Gedächtnis und räumliches Vorstellungsvermögen. Das Verhalten der Kinder wurde ebenfalls dokumentiert.


    Bei der Untersuchung kam heraus, dass die Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft besonders viel Lakritze vertilgt hatten, weniger intelligent waren und zudem Verhaltensauffälligkeiten aufwiesen. Lakritze enthält Glycyrrhizin, was die Plazentafunktion beeinträchtigen kann. Durch die Beeinträchtigung gelangen Stresshormone der Mutter zum Embryo. Stresshormone haben eine negative Auswirkung auf die Hirnentwicklung der Ungeborenen. Das Forscherteam legte als riskanten Grenzwert 500 Milligramm Glycyrrhizin pro Woche fest. Das ist in etwa die Menge, die in 100 Gramm reiner Lakritze enthalten sind.

    Topics: Wissenschaft | No Comments »

    Comments