• familien-organizer.de Ads

  • Letzte Artikel

  • Baby, Kinder & Familie

  • Feed it!

  • Kategorien

  • Letzte Kommentare

  • Meta

  • Archive

  • Bookmark

    Add to Technorati Favorites
  • Artikel nach Datum

    Dezember 2017
    M D M D F S S
    « Jul    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • « | Home | »

    Koffein während der Schwangerschaft – weniger ist mehr

    By familien-organizer | April 15, 2009

    Dass Alkoholgenuss während der Schwangerschaft fatale Folgen für das Ungeborene haben kann, weiß mittlerweile jeder. Neuere Studien zeigen aber, dass ebenso beim Koffeingenuss Vorsicht geboten ist. Nun ergibt sich für Schwangere die Frage, wie viel Kaffee sie trinken dürfen und ob sie den Morgenkaffee ganz einfach durch Tee ersetzen können.
     
    Die Antwort auf diese Fragen kommt aus England, dem Land, in welchem sowieso lieber Tee als Kaffee getrunken wird. In Deutschland dagegen ist das im Kaffee enthaltene Koffein das von der Bevölkerung am meisten konsumierte Xenobiotikum. Xenobiotika sind Stoffe, die dem menschlichen Körper fremd sind und daher im Körper selber aktiv entgiftet werden müssen. Schafft der Körper dies nicht, können sie zum Teil gravierende Gesundheitsschäden anrichten. Das Problem für Schwangere besteht darin, dass Koffein plazentagängig ist. Die Feten sind natürlich noch nicht im Stande, Koffein zu entgiften. Somit bleibt es im Körper der Ungeborenen und kann dort Schäden anrichten, wie zum Beispiel das Wachstum behindern. Dafür braucht es noch nicht einmal viel Kaffee. Eine Wachstumsstörung ist schon bei einer Koffeinzufuhr der Schwangeren von 300 mg/die zu erwarten. Das sind ungefähr vier kleine Tassen Kaffee zu 125ml pro Tag. Neue Ergebnisse einer Studie der Universität Leeds an 2.635 Schwangeren haben allerdings ergeben, dass eine sichere untere Grenze nicht zweifelsfrei erkennbar ist. Deshalb hat die britische Regierungsbehörde Food Standards Agency den Grenzwert von 300 auf 200 mg/die herabgesetzt. Dies entspricht nur noch zwei kleinen Tassen Kaffee täglich. Für die schwangeren Kaffeetrinkerinnen heißt es also, sich etwas einzuschränken. Aber Achtung: Koffein ist auch in anderen Getränken wie Cola enthalten – und auch in dem von den Engländern so heiß geleibtem Schwarzen Tee!

    Topics: Allgemein | No Comments »

    Comments