Start Wohnen mit Kind
So machen Sie Ihre Wohnung kindersicher PDF Drucken E-Mail

Der familien-organizer verrät Ihnen, wie Sie Ihre Wohnung kindersicher bekommenIm trauten Heim fühlt man sicher. Was aber für einen Erwachsenen ganz normal und ungefährlich ist, kann für die lieben Kleinen eine ziemlich große Gefahrenquelle darstellen. Der familien-organizer hat für Sie eine Checkliste zusammengestellt, was Sie beachten sollten, wenn kleine Kinder mit in Ihrem Haushalt leben – egal ob als eigene Kinder oder als Enkel, die auf Besuch kommen.

  • Heben Sie Ihre Medikamente nur in sicher verschließbaren Schränken auf! Das gilt auch für homöopathische Mittel, denn bei einer Überdosierung können auch sie gefährliche Nebenwirkungen haben. Am besten dafür geeignet sind spezielle, abschließbare Medikamentenschränkchen.
  • Lassen Sie elektrische Geräte wie zum Beispiel Fön oder Rasierapparat nicht offen liegen und ziehen Sie den Netzstecker immer aus der Steckdose! Verstauen Sie diese Geräte außerhalb der Reichweite Ihres Kindes!
  • Alle Toiletten im Haus gehören geschlossen. Zum einem aus hygienischen Gründen, zum anderen, weil kleine Kinder ihren Kopf in die Kloschlüssel stecken könnten. Herabfallende Deckel könnten sie auch an Kopf oder den Händen verletzten.
  • Beim Planschen in der Badewanne oder in der Badeschüssel sollten Babys und Kleinkinder nie alleine gelassen werden! Die Badeschüssel könnte umkippen, in der Badewanne besteht Ertrinkungsgefahr wenn das Kleine tiefer nach unten rutscht. In Badewanne und Duschkabine sollten auch rutschfeste Unterlagen am Boden sein. Diese nutzen nicht nur dem Filius oder der Filia, sondern auch Oma und Opa.
  • Freihängende und freiliegende Kabel sollten vermieden werden. Wenn das aus technischen Gründen nicht geht, sollten Sie diese wenigstens befestigen. Alle Steckdosen sollten mit einer Kindersicherung gesichert sein!
  • Polstern Sie bei den Möbeln harte Ecken und scharfe Kanten aus! Für die Ecken gibt es in Fachgeschäften spezielle Aufsätze aus weichem Kunststoff. Bücherregale und hohe, schmale Schränke sollten an der Wand fest verankert sein, dass sie nicht umkippen können.


  • Reinigungs- und Putzmittel werden oft unter der Spüle aufbewahrt. Doch da sind sie für Kinder problemlos erreichbar. Stellen Sie deshalb alle Haushaltschemikalien möglichst in einen hoch hängenden Schrank!
  • Auch spezielle Kindermöbel können gefährlich sein, wenn sie von schlechter Qualität sind. Beim Kauf eines Kinderhochstuhls sollten Sie darauf achten, dass er eine solide, schwere Ausführung hat und so schwer ist, dass kein Zappelphillip ihn umkippen kann. Der Stuhl muss einen Haltegurt um den Bauch und einen zwischen den Beinen haben. So wird verhindert, dass das Kind herausrutschen oder herausklettern kann.
  • Babyflaschen sollten nicht in der Mikrowelle warm gemacht werden! Flüssigkeit erwärmt sich nämlich nicht gleichmäßig, so dass sich Ihr Kleines dann bei Trinken im Mund verbrennen kann.
  • Versehen Sie alle Schubladen mit speziellen Stoppern! So verhindern Sie, dass Ihr Kind diese ganz herauszieht und sich durch deren Herunterfallen verletzt.
  • Messer, Schere, Gabel, Licht sind für kleine Kinder nicht: Wer kennt nicht diese alte Volkweisheit? Bewahren Sie selbst diese Dinge nicht in Reichweite von Kindern auf, sondern in hohen oder besser noch verschlossenen Schränken!
  • Ihr Kind sollte zum Schlafen immer auf den Rücken gelegt werden. Vermeiden Sie voluminöse Kopfkissen und Decken, da ein Baby darunter ersticken kann. Bei dem Gitterbettchen sollte der Abstand der Gitterstäbe wenigstens 4,5 Zentimeter betragen, höchstens aber 6,5 Zentimeter. So kann Ihr Baby nicht durchrutschen oder sich das Köpfchen einklemmen.


  • Der Wickeltisch sollte einen allseitigen Absturzschutz von mindestens fünf Zentimetern haben. Die Unterlage sollte fest sein und nicht rutschen. Wickelzubehör immer in Armweite aufbewahren. So haben Sie Ihren kleinen Stinker immer in Sicht!
  • Das Bettchen sollte nicht zu nahe beim Fenster aufgestellt werden. Bei der Gardinendekoration sollten Sie darauf achten, dass es keine frei hängenden Sticke, Schlaufen oder Ketten gibt, an denen sich Kinder strangulieren können. Das gilt übrigens für alle Fenster in der gesamten Wohnung!
  • Spielzeug sollte altersgerecht ausgewählt werden. Gerade bei Babys und Kleinkindern sollten kleinteilige Spielzeuge vermieden werden, da diese verschluckt werden könnten.

DS
( Bildnachweis: Daniel Fuhr - Fotolia.com )


 

 

 

Werbung

News

Baby

Informationen rund ums Baby liefert Ihnen der familien-organizer.de! Hier erfahren Sie, was Sie und Ihr Kind zum Wohlfühlen brauchen.

Hier gibt es Infos rund ums Baby

 

 

( Bildnachweis: Jamey Ekins - Fotolia.com )

Kinder

Kinder brauchen Zuwendung und Geborgenheit

Kinder brauchen Zuwendung! Der familien-organizer.de hilft Ihnen mit Tipps zu allen Phasen, angefangen vom Laufen lernen bis zur Trotzphase.


( Bildnachweis: Monkey Business - Fotolia.com )

Familie

Familie richtig planen und leben. Der familien-organizer.de bietet Ihnen dafür gute Hilfen und Checklisten.

Planen Sie Ihre Familie richtig

 

 

( Bildnachweis: Monkey Business - Fotolia.com )